Rezeptfreie Potenzmittel machen das Leben leichterRezeptfreie Potenzmittel machen das Leben leichter

Wer möchte schon beim Arzt oder Apotheker erst erklären müssen, warum er denn ein Potenzmittel für die Gesundheit braucht? Die meisten natürlichen Potenzmittel sind dank Internet auch in Deutschland rezeptfrei erhältlich. Sie können sowohl in der Apotheke als auch im Fachhandel oder im Internet problemlos erworben werden. Bekannte Beispiele solcher rezeptfreien Mittel sind Butea superba oder AndroDeluxe. Es gibt aber auch Potenzmittel, die als Nahrungsergänzungen vertrieben werden, ohne dass auf die potenzsteigernde Wirkung besonders hingewiesen wird. Die Gründe hierfür liegen in anderen Marketing-Strategien oder dem in Deutschland geltenden und teilweise völlig unsinnigen Abmahnungswesen. So sind zum Beispiel einige Präparate mit hohen Arginin-Anteilen gute Potenzstärker.

Arginin

Arginin ist eine der wichtigsten Aminosäuren. Es spielt eine entscheidende Rolle für die Muskelfunktion, beim Wachstum und beim Heilungsprozess. Ferner reguliert und unterstützt es die wichtigsten Komponenten des Immunsystems und hat einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die männliche Fruchtbarkeit. Es vermag Tumorwachstum zu reduzieren und verfügt so über Krebs hemmende Eigenschaften. Im Leberstoffwechsel ist es für die Harnbildung und den Abbau von Ammoniak mitverantwortlich. Im Körper wandelt sich Arginin schnell in Ornithin und umgekehrt. Daher ist es auch unter Umständen durch Ornithin ersetzbar. Insgesamt ist die stärkende Wirkung von Arginin auf das Immunsystem inzwischen unumstritten. Dies haben zahlreiche Studien im Bereich der Sportmedizin ergeben. Im Rahmen solcher Untersuchungen wurde auch festgestellt, dass durch Arginin die biologische Wertigkeit von Milcheiweiß erhöht werden kann.

Ein weiterer bekannter Inhaltsstoff rezeptfreier Potenzmittel ist auch:

Chrysin

Hierbei handelt es sich um ein Iso-Flavon, der als so genannter "Testosteron-Booster" bekannt ist. Chrysin kann die Umwandlung von Testosteron in Östrogen vermindern und das Hormon Testosteron aus seiner Bindung an Proteine lösen. Neben den hier erwähnten Inhalts- und Wirkstoffen werden auch verschiedene chemische Substanzen eingesetzt, um rezeptfreie Potenzmittel herzustellen. In der Praxis zeigt sich aber, das solche Mittel oft mit unerwünschten Neben- und Wechselwirkungen einhergehen. Die sichersten Präparate sind immer noch diejenigen, die auf Basis natürlicher und seit Generationen in der Praxis erprobter Stoffe aufgebaut sind.

Rezeptfreie Potenzmittel wurden in der Vergangenheit oft als unwirksam abgetan. Diverse Untersuchungen nicht immer ganz unabhängiger Institutionen haben die Wirksamkeit von rezeptfreien Potenzmitteln wie zum Beispiel Muira Puama, Mucuna Pruriens, Butea superba und anderen rezeptfreien Potenzmitteln als unwirksam abgetan. Doch im Rahmen dieser Untersuchungen wird oft verschwiegen, dass die Pharma-Industrie als Auftraggeber oder Sponsor im Hintergrund agiert, denn sie kann naturgemäß gar kein Interesse daran haben, andere als synthetische Produkte zu vermarkten. Eine gesunde Konkurrenz ist schlicht und einfach nicht erwünscht, weshalb die natürlichen und rezeptfreien Mitteln und Alternativen eben einfach „schlecht geredet“ werden müssen.

Augenscheinliche Vorteile von rezeptfreien Potenzmitteln

Dabei sind die Vorteile von rezeptfreien Potenzmitteln mehr als augenscheinlich: Im Gegensatz zu synthetischen Potenzmitteln müssen Potenzmittel von Mutter Natur nicht zuerst an Tieren getestet werden, um deren vermeintliche oder tatsächliche Wirksamkeit oder zum Teil schwerwiegende und lebensgefährliche Nebenwirkungen zu erforschen. Das synthetische Potenzpillen im Gegensatz zu rezeptfreien Potenzpillen verschreibungspflichtig sind, hat also seine mehr als triftigen Gründe. Im Gegensatz zu synthetischen Potenzmitteln kommen rezeptfreie Potenzmittel ganz ohne schwerwiegende Nebenwirkungen aus. Ein weiterer Vorteil von rezeptfreien Mitteln ist deren Verfügbarkeit: Sie können solche Produkte problemlos über das Internet beziehen und so schnell Abhilfe schaffen bei eventuellen erektilen Dysfunktionen oder allgemeinen Potenzproblemen. Hierzu kann weiterhin die Überlieferung und die lange Tradition der rezeptfreien Potenzmittel in vielen indigenen Völkern der Erde gezählt werden. So existieren allein im Amazonas-Becken sechs indigene Völker, die alle das sogenannte „Potenzholz“ Muira Puama kennen und schon seit Generationen schätzen und verwenden. Somit stellt sich automatisch die Frage, warum sie dies tun sollten, wenn dieses rezeptfreie Potenzmittel unwirksam wäre? Das gleiche Bild ergibt sich, wenn man die Geschichte der Verwendung von Butea superba und Mucuna Pruriens anschaut. Auch diese beiden pflanzlichen Potenzmittel sind bereits seit Jahrhunderten im Einsatz. So ist die Frage, warum Potenzmittel aus der Natur von der Pharma-Industrie als weniger wirksam abgetan werden, durchaus berechtigt und kann sehr viel eher mit den im Hintergrund und der Geschichte von natürlichen Potenzmitteln erklärt werden.

weiter zum Shop für rezeptfreie Potenzmittel